PEEK

Der neue Hightech-Thermoplast

PEEK - der neue Hightech-ThermoplastPEEK verbindet exzellente mechanische Eigenschaften mit höchster biologischer Verträglichkeit. Bei PEEK handelt es sich um einen hoch-biokompatiblen Thermoplast-Fräsblank, ein sogenanntes Polyetheretherketon. PEEK ist ein hochtemperaturbeständiger thermoplastischer Kunststoff mit einer Schmelztemperatur von etwa 335° C. Es hat – zur Zeit – die höchsten mechanischen Eigenschaften aller Polymere.

Peek - der neue Hightech-ThermoplastWir verwenden Blanks aus dem medizinisch am besten dokumentierten PEEK Optima von Juvora, welches außergewöhnliche Eigenschaften besitzt und nahezu verschleissfrei ist.

Indikationen

Primär- und Sekundärkonstruktionen (z. B. Teleskopkronen), Stege, Tertiärgerüste und metallfreier Modellguß. PEEK kann verblendet werden, ist bruchsicherer und hat knochenähnliche mechanische Eigenschaften. Wir verwenden es als Ersatz für beinahe alle herkömmlichen Metall-Versorgungen.

Der BLANKER – unser patentierter Verbinder

Seit der neue Werkstoff PEEK in der Zahntechnik Einzug gehalten hat, tüftelte unser Mitarbeiter Alex Reis an einer Lösung, um die unterschiedlichen PEEK-Farben miteinander kombinieren zu können. Er wollte die Ästhetik der aus PEEK gefertigten Prothesen verbessern. So sollte z.B. die Gaumenplatte aus dem rosafarbenen PEEK hergestellt werden und die Klammerarme oder Sekundärteleskope aus dem zahnfarbenen PEEK.

Anders als beispielsweise Nichtedelmetalle lässt sich PEEK aufgrund seiner Materialeigenschaften nicht durch Lasern verbinden. Die Lösung, unser mittlerweile patentierter „Blanker“, ist ein spezielles Halteelement, mit der zwei Prothesenteile aus PEEK durch eine feste, mechanische Retention verbunden werden. Auf diese Weise lassen sich Elemente in unterschiedlichen PEEK-Farben oder auch festsitzende Kronen mit herausnehmbarem Zahnersatz verbinden.
Der Blanker eröffnet uns damit ganz neue Möglichkeiten für die Verarbeitung von PEEK.

Verwendungsmöglichkeiten für PEEK