Startseite

Biokompatibler Zahnersatz

Der Begriff „Biokompatibilität“ leitet sich von „Bios“ = Leben und „kompatibel“ = verträglich ab. Als biokompatibel werden Werkstoffe bezeichnet, die keine negativen Auswirkungen auf Lebewesen in ihrer Umgebung haben. In der Zahnmedizin versteht man unter Biokompatibilität die Eigenschaft von Materialien, im Kontakt mit Körpergewebe keine oder nur geringe negative Reaktionen hervorzurufen. Besonders für Allergiker ist diese Eigenschaft für Zahnersatz, Implantate und Zahnfüllungen relevant. Mittlerweile ist eine Reihe von biokompatiblen Kunststoffen entwickelt worden, die dank hoher Verträglichkeit und optimaler Materialeigenschaften sehr gute Alternativen zu herkömmlichem Zahnersatz auf Metallbasis bieten.

« zurück