Funkenerosion

Die Funkenerosion ist ein Fertigungsverfahren für den Materialabtrag bei allen elektrisch leitfähigen Werkstoffen. In der Zahntechnik dient das Verfahren zur Bearbeitung von gängigen Metalllegierungen wie auch von Titan. Hierbei werden mittels eines elektrischen Kurzschlusses und dem Entladevorgang (Funkenschlag) zwischen Werkzeug und Werkstück minimalste Materialmengen auf dem Werkstück aufgeschmolzen und verdampft. Auf diese Weise lassen sich komplizierteste und fragilste geometrische Formen mit höchster Passgenauigkeit produzieren. Ein Anwendungsbereich sind Passungen für sogenannte Friktionsstifte in Teleskopprothesen, die für eine optimale Haftkraft (Friktion) der beiden Komponenten dieser auch Doppelkrone genannten Prothesenform sorgen. Je kleiner diese Stifte gearbeitet werden können, desto mehr Platz bleibt beim Prothesenaufbau für die ästhetische Verblendung.

« zurück